DE / EN
SUCHE
 

Wie lassen sich Liebe, Trauer, Glück in Worte fassen? Der Bär taucht tief in seine Empfindungen ein, kostet jede Emotion aus ... und erfindet seine Sprache neu! Auf seinen Spuren reisen die Leser durch die Welt der Gedanken und Gefühle.

Die Belgierien Agnès de Lestrade erzählt eine zarte Geschichte über die Kraft der Sprache und den Mut, Neues zu wagen. Dazu schuf die Illustratorin Valeria Docampo intensive Illustrationen in kräfitgen Farben, die Jung und Alt bezaubern.


Ausgezeichnet als Bilderbuch des Monats Januar 2016 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Auf der Empfehlungsliste zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016


Wie leicht ist dieses Buch. Wie poetisch und melancholisch. Wie gut übersetzt von Anna Taube.
Süddeutsche Zeitung

Poesie in Worten und Bildern für fortgeschrittene Sprachtänzer, Silbenverdreher und Sinnfinder.
ELTERN

Hier wird durch feinsinnige und auch witzige Bilder hervorgehoben, wie wertvoll einzelne Begriffe sein können, wenn man sie nur richtig wirken lässt. Poetisch!
BÜCHER

Verträumt illustriert, versponnen getextet, lautmalerisch ausgestaltet: Wer sich auf dieses leise Buch über die Macht der Fantasie und der gesprochenen und gelebten Sprache einlassen kann, wird mit einem wahren Bilderbuchtraum belohnt.
Stiftung Lesen

zurück